Show More
Show More
Show More
Show More
Show More
Show More
Show More
Show More
Show More
Show More
Show More

SCHI HAIEND GSAIT

KONZEPTION, RECHERCHE, ORGANISATION, FOTOGRAFIE, INTERVIEW-DURCHFÜHRUNG, TEXTINHALT, BUCHGESTALTUNG, AUSSTELLUNG UND DOKUMENTATION, 2015

Das hier vorliegende Buch ist die visuelle Erweiterung meiner soziologischen Auseinandersetzungen mit dem Thema Abwanderung und Gemeindefusion in den Schweizer Bergdörfern, im Rahmen meiner Bachelor Arbeit an der HSLU.
Der Fokus setzt sich in dieser Arbeit auf
die Bewohner eines 120-Seelen-Dorfes, wo Schule, ein Laden oder Restaurant der Vergangenheit angehören und die Zweit-wohnungsinitiative die lokalen Schreinerarbeiten einschränken.
Molinis heisst dieses kleine Bergdorf, tief
in den Talhängen der Bündner Berge versteckt, auf der Strecke der Rhätischen Bahn zwischen Chur und Arosa.

Das Textmaterial stammt von Interviews mit Dorfbewohnern und eigens verfassten Abschnitten. Ebenso das Bildmaterial, welches auf zahlreichen Rundgängen durch
das Dorf entstanden ist.

AUSZÜGE AUS DEN INTERVIEWS

Anna E. - 1928 – 2016
00:00 / 00:00
Christian J. - * 1951
00:00 / 00:00
Tiziano Z. -
00:00 / 00:00

PAPIERWECHSEL IM DURCHBLÄTTERN